Freunde – Warum Sie Wichtig Sind, Wie Kinder Sie Finden .

4m ago
12 Views
0 Downloads
1.14 MB
14 Pages
Transcription

Kostenloses Unterrichtsmaterial für die Grundschule und die Sekundarstufe Iwww.zeit.de/schulangeboteDiese Arbeitsblätter sind ein kostenloser Service für dieSchulklassen 3 bis 6 und erscheinen einmal im Monat. Sie beleuchtenein Thema aus dem aktuellen ZEIT LEO-Magazin, ergänzt durchpassende Arbeitsanregungen zur praktischen Umsetzungim Unterricht.Thema im Oktober 2016:Freunde – warum sie wichtig sind, wie Kinder sie findenund behaltenEinige Freunde kennen sich schon seit dem Kindergarten, andere sind befreundet, seit sie in dieselbeKlasse gehen oder gemeinsam in einer Fußballmannschaft spielen. Freunde sind toll, weil man sich mitihnen einfach gut fühlt: Sie halten immer zu einem, man kann ihnen Geheimnisse erzählen, sie trösteneinen, wenn es nötig ist, und natürlich macht mit ihnen zusammen alles mehr Spaß.Wie man Freunde findet und sich um sie kümmert – das erfahren Ihre Schüler mit diesen Arbeitsblättern. Zunächst halten die Kinder in einer Mindmap fest, was Freundschaft für sie ausmacht und wasihnen dabei wichtig ist. Sie vergleichen die Ergebnisse und überlegen, ob Freundschaft für Mädchenund Jungen unterschiedlich ist. Dann erstellen sie einen Steckbrief und schreiben eine Geschichte zumschönsten Erlebnis, das sie mit ihren Freunden hatten. Zum Abschluss ordnen die Schüler berühmteFreunde einander zu, sie basteln ein Memo-Spiel und testen, ob sie ein guter Freund sind.Inhalt: Richtig gute Freunde – Wie man sie findet und behält Freundschaft ist . – Die Kinder erstellen eine Mindmap Freundschaft für Mädchen und Jungen – Dazu füllen die Schülereine Tabelle aus Das sagen andere über ihre Freunde – Zwei Kinder erzählen Meine beste Freundin/Mein bester Freund – Die Schüler fertigeneinen Steckbrief an Unser schönstes Erlebnis – Die Kinder verfassen eine Geschichte Berühmte Freunde – Die Schüler ordnen Namen zu Freunde-Memo-Spiel – Die Klasse bastelt gemeinsam Spielkarten Mach den Test! Die Kinder prüfen, ob sie gute Freunde sind Internetseiten zum ThemaIn Zusammenarbeit mit scook –der Plattform für Lehrer und ihreSchülerwww.scook.de

»ZEIT für die Schule«-Arbeitsblätter Freunde – warum sie wichtig sind, wie Kinder sie finden und behalten2Richtig gute FreundeMit ihnen macht alles mehr Spaß. Aber man muss sie erst mal finden.Zum Glück ist das gar nicht so schwer.1510Freust Du Dich morgens auf die Schule? Weil dort bestimmt wieder was Schönes passiert? Vielleicht hat Deine Freundin ihr Jojo dabei und zeigt Dir einen neuen Trick. Schon macht die Pausedoppelt Spaß. Oder Dein Freund lädt Dich ein, ihn am Nachmittag zu besuchen, um sein neuesMeerschweinchen zu sehen. Und aus der nächsten langweiligen Schulstunde wird eine StundeVorfreude!Mit Freunden fühlt man sich einfach gut. Man weiß: Da ist jemand, der mag einen, und zwargenau so, wie man ist. Da ist jemand, für den ist man so wichtig, dass er einem sofort eine Nachricht schreibt, wenn er etwas Interessantes erlebt hat. Da ist jemand, dem man alles erzählenkann, auch blöde oder traurige Sachen. Und: Da ist jemand, mit dem es nie langweilig wird, weilman sich zusammen immer was Tolles ausdenken kann!15Natürlich hat man seine Eltern. Aber mit denen kann man nicht jeden Quatsch machen. Geschwister wiederum sind für bestimmte Sachen entweder viel zu klein oder zu groß. Außerdemsind sie sowieso da. Freunde sucht man sich selbst aus. Deshalb sind sie etwas Besonderes.20Jungs sind oft in einer Gruppe unterwegs. Je größer die ist, desto besser kann man Fußballspielen oder Sammelkarten tauschen. Mädchen haben eher eine beste Freundin. Mit der sitzensie zusammen und besprechen ihre Geheimnisse. Aber es gibt natürlich auch Jungs, die besteFreunde sind, und Mädchen, die Cliquen haben. Oder Mädchen und Jungs, die befreundet sind.25Doch nicht jeder findet sofort einen Freund oder eine Freundin. Dann steht man womöglichalleine herum und bekommt schnell das Gefühl, dass andere gegen einen sind. Zum Beispiel,wenn in Deiner Straße die Nachbarsmädchen über Dich lästern, weil Du ein altes T-Shirt trägst.Oder wenn Du im Sportunterricht lange warten musst, bis Du in eine Mannschaft gewählt wirst.Man überlegt dann vielleicht, ob man sich anpassen soll: Soll man seine Eltern so lange nerven,bis sie einem ein cooleres Oberteil kaufen? Oder dem Supersportler der Klasse klarmachen,dass andere noch viel schlechter Bälle fangen können als man selbst? Damit er einen auf jedenFall noch vor ihnen ins Team holt.30Aber: Wer will Freunde haben, für die er andere schlechtmachen muss? Oder für die er neueKlamotten braucht? Das hieße ja, dass man so was auch weiterhin machen müsste, damit die

»ZEIT für die Schule«-Arbeitsblätter Freunde – warum sie wichtig sind, wie Kinder sie finden und behalten3anderen nicht aufhören, einen zu mögen. Für echte Freunde muss man sich nicht verstellen. Siemögen ähnliche Sachen wie man selbst.3540Freunde zu finden ist leichter, als man denkt. Oft hat man sowieso das Gefühl: Da ist jemand,mit dem man sich gerne länger unterhalten würde, zum Beispiel in der Klasse, im Sportvereinoder im Chor. Dann muss man ein bisschen Mut aufbringen und denjenigen ansprechen. Am einfachsten ist es, von etwas zu erzählen, das man gerne mag, und den anderen zu fragen, ob er esvielleicht auch mag: Ein Spiel. Einen Sport. Shoppen. Pferde. Natürlich kann es dabei passieren,dass man eine blöde Antwort bekommt. Vielleicht sagt jemand: »Pferde? Wiiieher!« Oder: »Duspielst SimCity? Gähn!« Dann passt der- oder diejenige eben nicht so gut zu Dir. Vielleicht hataber jemand anderes mitgehört und sagt: »Ich spiele am liebsten SimCity BuildIt. Hast du dasmal ausprobiert?« Schon kannst Du Dich verabreden.4550556065Dann muss man sich um die Freundschaft kümmern. Dafür muss man eigentlich nur das tun,was man sich auch vom anderen wünscht: zum Beispiel am Nachmittag Zeit zum Spielen haben. Denn nur, wenn man sich öfter trifft, lernt man sich besser kennen. Man sollte gut zuhören,wenn einem der andere etwas erzählen will, und das dann für sich behalten. Nichts macht einenFreund trauriger, als wenn man Dinge weitersagt, die er einem im Vertrauen erzählt hat. Undnatürlich ist es wichtig, zum anderen zu stehen und ihn zu verteidigen, wenn andere ihn ärgern.Denn das macht eine echte Freundschaft aus: dass man auch in schwierigen Situationen zusammenhält. Und nicht nur, wenn alles sowieso super ist.Trotzdem darf man mit einem Freund oder einer Freundin auch manchmal streiten. Das mussman sogar! Denn auch in den besten Freundschaften kommt es vor, dass man verschiedenerMeinung ist. Oder findet, dass sich der andere blöd verhält. Zum Beispiel, wenn er sich immerein Riesenstück nimmt, sobald Du mal Schokolade dabeihast.Deswegen muss man in einer Freundschaft auch lernen, es zu sagen, wenn einen etwas stört.Manchmal ist es dem anderen nämlich gar nicht bewusst, dass er etwas tut, was nicht nett ist.Vielleicht bekommt er zu Hause einfach selten Schokolade. Dann kannst Du ihm das größereStück gönnen, ohne sauer zu sein. Vielleicht sagt er aber auch: »Manchmal teilst du nur mit anderen und übersiehst mich.« Dann wissen beide, was sie am anderen ärgert, und können sagen,was sie sich stattdessen wünschen. Am Ende einigt man sich darauf, wie man sich in Zukunftverhalten will. Und beim nächsten Treffen gibt es Versöhnungsschokolade.Text: Inge Kutter, ZEIT LEO 5/2016, S. 11–14

»ZEIT für die Schule«-Arbeitsblätter Freunde – warum sie wichtig sind, wie Kinder sie finden und behalten4Freundschaft ist .Im Text auf den Seiten 2 und 3 hast Du viel über Freunde gelesen. Was bedeutet Freundschaft fürDich? Was gehört dazu? Was ist Dir dabei wichtig? Trag Deine Ideen in die Sprechblasen ein.Vergleich die Ergebnisse anschließend mit denen Deiner Mitschüler.

»ZEIT für die Schule«-Arbeitsblätter Freunde – warum sie wichtig sind, wie Kinder sie finden und behalten5Freundschaft für Mädchen und Jungen»Jungs sind oft in einer Gruppe unterwegs. Je größer die ist, desto besser kann man Fußball spielenoder Sammelkarten tauschen. Mädchen haben eher eine beste Freundin. Mit der sitzen sie zusammen und besprechen ihre Geheimnisse. Aber es gibt natürlich auch Jungs, die beste Freunde sind,und Mädchen, die Cliquen haben. Oder Mädchen und Jungs, die befreundet sind«, heißt es im Text(Seite 2, Zeile 17 bis 20). Wie ist das bei Dir in der Klasse? Gibt es bei Freundschaften Unterschiedezwischen Mädchen und Jungen? Sprich mit Deinen Mitschülern darüber, und halt die Ergebnisse inder Tabelle fest.Mädchen-FreundschaftJungen-Freundschaft

6»ZEIT für die Schule«-Arbeitsblätter Freunde – warum sie wichtig sind, wie Kinder sie finden und behaltenDas sagen andere Kinder über ihre FreundeOle und Ela sind gute Freunde. Auf dieser Seite erzählen sie, was sie aneinander mögen und gernemiteinander unternehmen.Ela»Ole ist mutig.Er klettert mit mirim Apfelbaum bisin die Krone.«Ole»Ela ist witzig,sie erfindetimmer Spiele.« Foto: Fritz BeckOle und Ela sind beide8 Jahre alt. Sie könnensich nicht an den Tagerinnern, an dem sieFreunde wurden. Dennsie waren noch Babys,als sie sich zum erstenMal trafen.Protokolle: Madlen Ottenschläger, ZEIT LEO 5/2016, S. 10Jetzt bist Du an der Reihe: Überleg, was Du an Deiner besten Freundin oder Deinem bestenFreund besonders magst. Warum seid Ihr befreundet, und was unternehmt Ihr gerne zusammen? Füll dazu anschließend den Steckbrief auf der nächsten Seite aus.Du hast mehrere beste Freundinnen oder Freunde? Dann such Dir eine oder einen für denSteckbrief aus.

»ZEIT für die Schule«-Arbeitsblätter Freunde – warum sie wichtig sind, wie Kinder sie finden und behaltenMeine beste Freundin/Mein bester FreundHier kannst DuName:ein Bild vonDeiner FreundinWir sind befreundet seit:oderDeinem FreundSo haben wir uns kennengelernt:einkleben.Deswegen ist sie meine Freundin/er mein Freund:Das mag ich besonders an ihr/an ihm:Das kann sie/er richtig gut:Das habe ich von ihr/ihm gelernt:Dabei helfe ich ihr/ihm:7

»ZEIT für die Schule«-Arbeitsblätter Freunde – warum sie wichtig sind, wie Kinder sie finden und behalten8Unser schönstes ErlebnisEin Ausflug in einen Freizeitpark, ein Sieg in einem wichtigen Fußballturnier, eine spannendeÜbernachtungsparty oder einfach ein schöner Spielnachmittag im Wald – mit Freunden kannman viele tolle Dinge erleben. Was war Dein schönstes Erlebnis mit Deiner Freundin, DeinemFreund oder Deiner Clique? Schreib es hier in einer Geschichte auf.

»ZEIT für die Schule«-Arbeitsblätter Freunde – warum sie wichtig sind, wie Kinder sie finden und behalten9Berühmte FreundeIn vielen Büchern, Filmen oder Comics kommen Freunde vor. Manchmal sind sie einander ganzähnlich, manchmal auch sehr verschieden. Wie gut kennst Du Dich mit berühmten Freunden aus?Auf dieser Seite stehen links und rechts jeweils 14 verschiedene Namen untereinander. Zu jedemNamen auf der linken Seite gehört ein Name auf der rechten Seite. Allerdings ist die Reihenfolgedurcheinandergeraten. Such die richtigen Freunde in dem Durcheinander, und verbinde sie miteinem Pfeil.Wenn Du nicht alle Namen zuordnen kannst, schau doch mal im Internet nachhilfreichen Informationen, oder bitte Deine Sitznachbarn um Hilfe.AsterixTinaMaxFuchsDickLukas, der LokomotivführerHanniFindusBibiDoofErnieOld ShatterhandJim KnopfObelixPetterssonHuckleberry FinnWinnetouWilliBiene MajaKleiner BärRicoNanniKleiner TigerMoritzTom SawyerBertKleiner PrinzOscar

»ZEIT für die Schule«-Arbeitsblätter Freunde – warum sie wichtig sind, wie Kinder sie finden und behalten10Freunde-Memo-SpielBastel gemeinsam mit Deiner Klasse ein Memo-Spiel mit den berühmten Freunden, die Du aufSeite 9 einander zugeordnet hast.Dafür braucht Ihr folgende Dinge:- einen Bogen Pappe- einen Klebestift- eine Schere- kleine Bilder von den berühmten FreundenDie Bilder könnt Ihr zum Beispiel im Internet oder in Zeitschriften finden und dann ausschneiden oder ausdrucken.Fallen Dir noch weitere bekannte Freunde ein? Dann suchauch zu ihnen Bilder, und fertige damit Spielkarten an.So geht’s:Auf Seite 11 findet Ihr vorgezeichnete Kästchen für die Memo-Spielkarten.Klebt diese auf eine Pappe, und schneidet sie dann aus. Denkt daran, dassIhr alle eine Pappe in derselben Farbe benutzt.Dann druckt die Bilder aus, auf denen die berühmten Freunde zu sehen sind. Achtet dabei darauf,dass die Bilder auf die Pappkärtchen passen.Klebt jeweils auf die eine Seite des Pappkärtchens das Foto des einen Freundes, zum BeispielAsterix. Und klebt dann auf eine andere Karte ein Bild seines Partners, zum Beispiel Obelix. WennIhr für jedes Paar die Karten fertig habt, sammelt sie alle ein, mischt sie, und spielt los. Ziel ist es,jeweils die Bilder mit den beiden Freunden zu finden.

»ZEIT für die Schule«-Arbeitsblätter Freunde – warum sie wichtig sind, wie Kinder sie finden und behaltenBastelbogen Memo-Spielkarten11

»ZEIT für die Schule«-Arbeitsblätter Freunde – warum sie wichtig sind, wie Kinder sie finden und behalten12Mach den Freundschaftstest!Du möchtest wissen, ob Du ein guter Freund bist? Dann mach den Test. Lies Dir dazu die fünfFragen durch, und kreuze an, was Du jeweils machen würdest.1) Am Samstag will Dein Freund seinen Geburtstag feiern. Da schlägt Dein Vater vor, mit Dir inden Freizeitpark zu fahren. Wofür entscheidest Du Dich?ADie Party war zuerst geplant. Natürlich geht die vor!BDu fragst Deinen Freund, ob er die Party absagen und mitkommen will.CKeine Frage: Für den Freizeitpark! Dein Freund wird das schon verstehen.2) In der Pause wolltest Du mit Deiner Freundin Loombänder knüpfen. Aber jetzt guckt sie sichmit anderen ein neues Video an. Was machst Du?CDu bist beleidigt. Und zwar mindestens die nächsten zwei Tage.BDu fragst einfach ein anderes Mädchen, ob sie Lust hat, mit Dir zu loomen.ADas Video ist sicher auch ganz spannend. Du stellst Dich dazu.3) »Was ist denn mit dem los?«, fragt einer aus der Klasse. Er meint Deinen Freund, der mitroten Augen in der Ecke steht. Was sagst Du?B»Das musst du ihn schon selber fragen.«A»Ich schau gleich mal nach ihm!«C»Der hat sicher keine Lust auf